• hartnäckige zweifel bei der kaufkraft

Wer mehr ausgeben will, muss über die notwendigen finanziellen Mittel verfügen. Insofern stimmen die Äußerungen der Europäer über ihre Kaufkraft absolut mit ihren Kaufabsichten überein.

  • 45 Prozent der europäischen Verbraucher gehen von einer stabilen Kaufkraft aus
  • Jeder Dritte (37 Prozent) hält sie für gesunken
  • Jeder fünfte Europäer (18 Prozent) hält die Kaufkraft für gestiegen

  • Fast jeder zweite Deutsche (49 Prozent) schätzt seine Kaufkraft stabil ein (-2 Prozentpunkte). Damit liegt Deutschland über dem Durchschnitt.
  • Knapp ein Drittel der Verbraucher (32 %) gibt an, ihre Kaufkraft sei gesunken (+3 Prozentpunkte).
  • Wie im Vorjahr halten 20 Prozent der Deutschen die Kaufkraft für gestiegen.

Kontaktieren Sie uns

Sie haben Fragen zur Studie? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Newsletter

Ich möchte den kostenlosen studien.consorsfinanz-Newsletter erhalten und über neue Studien, spezielle Verbraucherbefragungen und Ergebnisse informiert werden.