• Regionale Produkte werden geschätzt und die Werte, für die sie Stehen

Dank ihrer Vielfältigkeit haben sich regionale Produkte einen festen Platz in den Herzen der europäischen Verbraucher erobert.

  • 89 % der Europäer mögen regionale Produkte.
  • Österreicher, Deutsche, Italiener und Rumänen sind besonders angetan (93 %, 92 %, 92 % und 90 %).
  • Norweger und Dänen zeigen sich etwas verhaltener (74 % und 79 %).

  • 84 % der europäischen Konsumenten schätzen die Qualität der Produkte. Allen voran die Österreicher und die Franzosen (je 91 %). Anders die bulgarischen Konsumenten: nur 50 % von ihnen loben die Qualität regionaler Produkte.

  • Die Konsumenten verbinden mit in der Region hergestellten Produkten auch bessere Produktionsbedingungen und Prozesse. Das heben 81 % der befragten Personen hervor, besonders von den Franzosen, eher zurückhaltend von den Bulgaren (87 % vs. 52 %).

Lebhaftes Interesse an regionalen Produkten

  • Fast ein Viertel der Europäer hat ein starkes Interesse am Konsum regionaler Produkte und setzt ihn sich bewusst zum Ziel.
  • Dies ist vor allem in Spanien der Fall, wo die Hälfte der Verbraucher regionale Erzeugnisse konsumieren möchte.
  • Nur 17 % der Europäer geben an, dass sie keinen Wert auf den Konsum heimischer Produkte legen. Das gilt vor allem für die britischen Verbraucher mit 28 %.

Umweltschutz ist nicht für alle das entscheidende Motiv

  • Für 42 % der europäischen Konsumenten ist der Kauf regionaler Güter eine Möglichkeit, die Umwelt zu schützen.
  • Dies gilt vor allem für Konsumenten in Ländern mit einem gewachsenen Umweltbewusstsein: Schweden (61 %), Deutschland und Österreich (je 55 %) sowie Italien (47 %).
  • Eine geringe Rolle spielt es dagegen in einigen mittelosteuropäischen Ländern und in Portugal.

Nationalstolz vor allem im Osten

  • Insbesondere die mittelosteuropäischen Länder verbinden den Kauf regionaler Produkte mit Heimatliebe: Polen (35 %) und Rumänien (34 %).
  • Auch Österreich und Deutschland teilt diese Einstellung (33 % und 32 %).
  • In Italien fühlen sich hingegen lediglich 14 % der Befragten auf diese Weise motiviert wie auch die meisten nordeuropäischen Länder.

  • Ehrensache und Pflichtbewusstsein sind für die Europäer weitere Motive (20 %).
  • Ehrensache ist es vor allem für den größten Teil Mittelosteuropas und lässt sich mit der patriotischen Einstellung gut vereinbaren.
  • 30 % der Rumänen und je 27 % der Tschechen und Bulgaren teilen diese Haltung.

  • Pflichtgefühl findet sich als Motiv insbesondere in Portugal und Italien sowie in geringerem Maße in Frankreich (45 %, 34 % und 25 %).
  • Die meisten anderen Nationen verzeichnen hier einen unterdurchschnittlichen Wert, mit Schweden am unteren Ende der Liste (9 %).